UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bereichsbibliothek auf dem Westerberg, Foto: Stephan Schute / Universitätsbibliothek

Vorlesungsfrei

Die Universitätsbibliothek ist weiterhin geöffnet.
Außer den gewohnten Benutzungsservices: Buchbestellung & -ausleihe, Fernleihe und Scanservice für Uniangehörige stehen in den Bereichsbibliotheken Arbeitsplätze für Studierende der Universität zur Verfügung, die jeweils am (Vor)Vortag verbindlich zu buchen sind. Studierende der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften müssen sich einmalig registrieren, um Lesesaalplätze in ihrer Bereichsbibliothek am Heger-Tor-Wall oder in der ELSI-Bibliothek reservieren zu können.

Während somit nur Uni-Studierenden die Bibliothek zur Zeit auch als Lernort offen steht, sind alle Nutzerinnen & Nutzer weiter zur Ausleihe zugelassen: Spätestens am Vortag per Katalog bestellte Medien können kontaktlos abgeholt und verbucht werden.
Vor Ort gelten natürlich Maskenpflicht und Hygieneregeln, um alle Beteiligten zu schützen. Studium, Lehre & Forschung unter Coronabedingungen (siehe Corona-FAQ) möchte die Bibliothek weiterhin so gut wie möglich unterstützen. Infos zum praktischen Ablauf gibt es auf der Website, per Social Media & in [UB]log.

Die Vorlesungszeit des erst hybriden, dann digitalen Wintersemesters 2020/21 ist beendet. Für die noch anstehenden Prüfungen und Hausarbeiten alles Gute & viel Erfolg! Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Online-Recherche

JOST OPAC

Aktuelles

 

 

Topinformationen

Lange Nacht am 11. März: Programm online

Weil Corona ist und Vieles anders als sonst, findet die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in diesem Jahr unter neuen Vorzeichen statt: nämlich virtuell per Stud.IP & Video, und zwar am 11. März von 17 bis 23 Uhr. Bewährtes aber bleibt: Mit Inputs und Workshops zur Recherche, zum Umgang mit Literatur und zum wissenschaftlichen Schreiben lassen Schreibwerkstatt & Universitätsbibliothek Sie nicht allein mit Ihrer Hausarbeit. Live-Austausch- und Beratungsformate vernetzen Sie mit Expert*innen und anderen Studierenden, die über ihren Schreibprojekten brüten. Jetzt steht das Programm ...

Neue Zeitschrift des IMIS ist online

Das erste Heft der Zeitschrift für Migrationsforschung (ZMF) ist erschienen. Die neue Zeitschrift des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) ist Open Access zugänglich und erscheint zweimal jährlich. Das Journal bietet ein Forum für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Hintergründen und Konditionen räumlicher Bewegungen von Menschen in Vergangenheit & Gegenwart sowie mit durch Migrationsprozesse bedingtem gesellschaftlichen Wandel in Herkunfts-, Transit- und Zielkontexten.

Verlängert: beck-online, Juris, JURION remote

Der Remote Access für beck-onlineJuris und Wolters Kluwer Online (vormals JURION) ist bis zum 31.12.2021 verlängert worden. Nicht nur die Angehörigen des Fachbereichs Rechtswissenschaften, sondern alle universitären Nutzerinnen & Nutzer haben mithin auch im kommenden Jahr externen Zugriff auf die wichtigsten juristischen Datenbanken. So ist der Zugang zu den einschlägigen Fachressourcen zeit- und ortsunabhängig gewährleistet und kann via VPN auch vom heimischen Rechner aus jederzeit erfolgen.

UB@home

Immer praktisch, zur Zeit unverzichtbar: Auf die elektronischen Ressourcen der Bibliothek können Angehörige der Universität auch extern zugreifen, überall & jederzeit: Lizenzierte Datenbanken, E-Journals und eBooks lassen sich per Proxy-Server oder VPN vom heimischen Rechner nutzen. So bleibt auch im Wintersemester 2020/21 diese Gewissheit: Der eigene Schreibtisch ist zum Teil und zum Glück eine echte Alternative zum Arbeitsplatz in der Unibibliothek.